In Zusammenarbeit mit TJP CDN STRASBOURG-GRAND EST und Centre Emmanuel Mounier
Mit Silvia Costa, Regisseurin und Rémy Valléjo, Kunsthistoriker

Im Rahmen von Dans le pays d’hiver
Ovids Metamorphosen gelten als Quintessenz des Dichterischen und haben die Künste seit jeher inspiriert, auch spirituell. Durch mittelalterliche, barocke wie zeitgenössische Kunst ziehen sich ihre oft überraschenden Verwandlungen.

//////////

In enger Verbindung mit dem künstlerischen Programm bieten wir außerdem ein breites Spektrum von Veranstaltungen für das (und mit dem) Publikum. Wir verstehen das Theater zuallererst als einen offenen Ort, der zum Dialog einlädt. Die unterschiedlichen Formate von Austausch und Theaterpraxis für die Zuschauer wollen dazu anstiften, sich ein Kunstwerk zu erschließen und sich mit dem Schaffen eines Künstlers näher auseinander zu setzen. Die verschiedenen Aktivitäten versuchen, auf persönliche Wahrnehmung zu vertrauen statt ein Werk zu „erklären“ – denn das hieße womöglich, eine Lesart aufzudrängen. Solo oder im Kollektiv, in Debatten, Begegnungen oder Workshops laden wir Sie ein, das Maillon in seinem ganzen Facettenreichtum „durchzuspielen“.

Vortrag

Nach der Vorstellung
Französisch
Eintritt frei, Reservierung erforderlich: centremounier@gmail.com

Machen Sie bei der Facebook-Veranstaltung mit

Teilen