Do 17 + Fr 18 Januar

20:30 — Dauer: 1h15

Maillon-Wacken

Konzert, Filmtheater

Ungarn

Frankreichpremiere
Deutsch mit französischen Übertiteln
Dem deutschsprachigen Publikum zugänglich
Do 17 Januar um 20:30: Kulturbus Offenburg <> Strasbourg
Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte die Kunstschule Offenburg
Aktuelle Infos zu der Veranstaltung finden Sie auch auf der Facebook-Seite

Teilen

Publikumsgespräch mit den Künstlern
Do 17 Januar

Bücherverkauf von der Buchhandlung Quai des brumes
Do 17 Januar / 19:00 / Maillon-Wacken

Vortrag: Figuren und Wirklichkeit des Exils, gestern und heute

In Zusammenarbeit mit Centre Emmanuel Mounier Mit Mathieu Schneider, Musikwissenschaftler et Rémy Valléjo, Kunsthistoriker

Vorankommen oder im Kreis gehen, suchen oder warten – was erlebt ein Mensch auf der Flucht? Der Filmund Theaterregisseur Kornél Mundruczó greift ein musikalisches Werk auf, um der Situation von Menschen im Exil nachzugehen.

Der bei den Filmfestspielen Cannes preisgekrönte Künstler schafft eine subtile Verbindung zwischen Musik, Schauspiel und Filmaufnahmen, die 2014 in einem ungarischen Flüchtlingslager entstanden. Den von erschöpfendem Stillstand und existentieller Ausweglosigkeit bedrohten Namenlosen, die wir über die Straßen Europas ziehen sehen, verleiht er die Stimme des Schauspielers und Sängers János Szemenyei. Der Tenor und das zwanzigköpfige Ensemble nehmen sich der Neubearbeitung von Franz Schuberts berühmtem Liederzyklus an, die der Komponist Hans Zender 1993 schuf. Sie spinnen das Original weiter, versetzen es mit zeitgenössischen Elementen, verzerren es bisweilen, und doch ist jedes Lied wiederzuerkennen. Zum ersten Mal präsentieren das Orchestre philharmonique de Strasbourg und das Maillon gemeinsam ein musikalisches Werk von seltener Intensität, das sich entschieden im Hier und Jetzt verankert.

  • Musique : Schuberts Winterreise de Hans Zender
  • Orchestre : Orchestre philharmonique de Strasbourg
  • Direction : Thierry Fischer
  • Chanteur : János Szemenyei
  • Mise en scène : Kornél Mundruczó
  • Scénographie et costumes : Márton Ágh
  • Dramaturgie : Kata Wéber
  • Assistante mise en scène : Anna Fehér
  • Productrice : Dóra Büki
  • Directrice de production : Zsófia Csató
  • Directeur technique : András Éltető
  • Régie lumière : Zoltán Rigó
  • Régie son : János Rembeczki
  • Coproduction : CAFé Budapest Contemporary Arts Festival / Danubia Orchestra Óbuda / FILC – Fischer Iván Lakásszínháza
  • D’après : une production originale de 2014 de l’Opera Ballet Vlaanderen