Mi 23 + Do 24 + Fr 25 Januar

20:30 — Dauer: 1h30

Maillon-Wacken

Theater, Tanz, bildende Kunst

Frankreich

Dem deutschsprachigen Publikum zugänglich
Aktuelle Infos zu der Veranstaltung finden Sie auch auf der Facebook-Seite

Teilen

Publikumsgespräch mit den Künstlern
Do 24 Januar

Bücherverkauf von der Buchhandlung Quai des brumes
Do 24 Januar / 19:00 / Maillon-Wacken

Theater-Workshop

Mit Estelle Delcambre, Tänzerin

Kritikerwerkstatt: Phantasieräume – Theater und bildende Kunst

Mit Jean-Pierre Thibaudat, Journalist und Theaterkritiker

FTP (Formation Territoriale de Proximité)

Mit Nathalie Béasse, Regisseurin

Im Rahmen des Parcours Danse

Ein stummer Prolog zum Auftakt, der uns in die Wogen und Wellen, die über die Bühne wirbeln, hineinzieht wie in einen Traum.

Dann beginnen drei Männer und eine Frau, vielleicht Geschwister, nacheinander eine Erinnerung zu erzählen oder einen Autor zu zitieren. Worte von Duras, Shakespeare, Gertrude Stein, aber auch aus dem Matthäusevangelium und den Sagen nordamerikanischer Indianer tauchen die unmittelbare Gegenwart von Objekten und Darstellern, ihre bewegten Körper und ihre Spielfreude in ein je anderes Licht. Denn dieses Spiel, meilenweit von den Konventionen psychologischen Theaters entfernt, knüpft an das kindliche Vergnügen an, einen Raum zu teilen und für eine gewisse Zeit ein Miteinandersein zu erfinden. Ihre Begegnungen schaffen Situationen und Bilder, die auf einen sichtbaren Erzählfaden, aber nicht auf Humor verzichten, und sich verzweigen und überlagern. Mit dieser Arbeit an der Schnittstelle zwischen Theater und Tanz lädt die bildende Künstlerin Nathalie Béasse zu einer poetischen Erfahrung ein und eröffnet damit unermessliche Phantasieräume.

  • Avec : Estelle Delcambre, Karim Fatihi, Erik Gerken, Clément Goupille
  • Conception, mise en scène et scénographie : Nathalie Béasse
  • Lumière et régie générale : Natalie Gallard
  • Musique : Nicolas Chavet, Julien Parsy
  • Régie son : Tal Agam
  • Production : association le sens
  • Coproduction : Le Théâtre, Scène nationale de Saint-Nazaire / Théâtre du Point du jour – Lyon / TU-Nantes, Scène de recherche et de création contemporaine / Le Grand R, Scène nationale La Roche-sur-Yon / Le Quai, CDN Angers Pays de la Loire / Théâtre de la Bastille – Paris
  • Soutien en résidence : CNDC – Angers
  • La compagnie nathalie béasse est conventionnée par : l’État, DRAC Pays de la Loire, par le Conseil régional des Pays de la Loire et reçoit le soutien de la Ville d’Angers
  • À partir de janvier 2019 : Nathalie Béasse sera artiste associée à La Comédie de Clermont-Ferrand, Scène nationale
  • Création : le 28 février 2017 au TU-Nantes, Scène de recherche et de création contemporaine