Do 25 + Fr 26 + So 28 + Mo 29 + Di 30 April

vers. Uhrzeiten Dauer: 1h00

Théâtre de Hautepierre

Theater, bildende Kunst

Frankreich

Französisch
Familien zugänglich
Ab 6 Jahren
Do 25 um 14:15 und Fr 26, Mo 29, Di 30 um 10:00: Schulvorstellungen
Aktuelle Infos zu der Veranstaltung finden Sie auch auf der Facebook-Seite

Teilen

Dadadoc: Bücher, Zeitschriften, Flugblätter und Handzettel…

Präsentiert von MAMCS Mit Franck Knoery, Leiter der Bibliothek

Workshop für Eltern und Kinder: Eine bierernste Sache

In Zusammenarbeit mit TJP CDN STRASBOURG-GRAND EST Mit Alice Laloy, Regisseurin und Éric Recordier, Komponist und Musiker

In Zusammenarbeit mit TJP CDN STRASBOURG-GRAND EST

Die Dada-Bewegung entstand 1916 in Reaktion auf ein tiefes Unbehagen angesichts des Ersten Weltkriegs. Und welch eine Reaktion! Künstlerische Revolution, Befreiung der Moral, Kampf mittels Kreativität – ohne Zweifel eine politische Reaktion, aber zu allererst eine poetische. Wie die Dadaisten damals werken heute Alice Laloy und ihre Mitstreiter an einer neuen Welt, nicht mehr, nicht weniger.

Hundert Jahre nach den ersten Dadaisten kommen sie nicht umhin, die Konflikte von gestern und heute in Beziehung zu setzen, so sehr scheinen Krisen und Protestpotential sich zu wiederholen. Das einzige Heilmittel gegen den Taumel des Absurden ist ein kreativer Geist, gleich welchen Alters. Auf diesen setzen die Schauspieler von Ça Dada, wenn sie die Bühne erobern, sich Requisiten und Bühnenelementen bedienen, Situationen und Szenen konstruieren und dekonstruieren und dabei ebenso Emotionen wie Inspirationen auslösen. Mit Pinsel und Hammer, mit Musik und Worten bewaffnet, zeichnen, musizieren und wirbeln sie herum. Ihr fröhliches Tohuwabohu, von einer ansteckenden kindlichen Energie getragen, bläst den Wind eines mitreißenden Aufruhrs in den Theatersaal hinein.

  • Écriture et mise en scène : Alice Laloy
  • Dramaturgie et collaboration à l’écriture : Emmanuelle Destremau
  • Musique : Éric Recordier
  • Scénographie : Jane Joyet
  • Lumière : Rémi Furrer
  • Costumes : Marion Schmid
  • Chorégraphie : Cécile Laloy
  • Accessoires : Benjamin Hautin, Alice Laloy, Anaïs Guenot
  • Conception et construction machinerie : Davide Cornil, François-Xavier Thien
  • Construction du décor : Ateliers de la Ville de Genève
  • Régie générale et lumière : Julienne Rochereau
  • Régie son : Alice Morillon
  • Régie plateau : Léonard Martin
  • Régie plateau et accessoires : Benjamin Hautin
  • Administration de production et de tournée : Sotira Dhima
  • Distribution : Éric Caruso, Stéphanie Farison, Marion Verstraeten
  • Voix : Valérie Schwarcz
  • Production : Théâtre Am Stram Gram
  • Coproduction : La Compagnie S’Appelle Reviens en conventionnement avec la DRAC Grand Est et avec le soutien du Nouveau Théâtre de Montreuil, Centre dramatique national et la Région Grand Est pour l’aide à la reprise et la diffusion
  • Le texte Ça Dada est : lauréat de la commission nationale d’Aide à la création de textes dramatiques – ARTCENA