Mi 4 + Do 5 + Fr 6 Dezember

20:30 — Dauer: 2h00

Maillon (grande salle)

theater, Kino

Brasilien / Belgien

Multilingual französischen Übertiteln
Koproduktion

Teilen

Die brasilianische Film- und Theaterregisseurin Christiane Jatahy befragt in ihrer Arbeit die Beziehung zwischen Gegenwart und Bühne, wobei sie immer wieder aus literarischen Werken schöpft.

Hier kreuzt sie die Erzählungen Homers mit den Lebensläufen von Migranten. In Palästina und im Libanon, in Griechenland, Südafrika und Brasilien hat sie die Begegnung mit Menschen gesucht, deren Leben wie angehalten scheint in einem Hohlraum zwischen der Vergangenheit, die sie als Flüchtlinge hinter sich lassen, und der Hoffnung auf ein Morgen. Mit den Mitteln von Theater und Film verwischt die Inszenierung die Trennlinie zwischen Wirklichkeit und Fiktion und lädt das Publikum dazu ein, an einer Erzählung der Gegenwart mitzuschreiben.

  • Participants : Abbas Abdulelah Al’Shukra, Abdul Lanjesi, Abed Aidy, Adnan Ibrahim Nghnghia, Ahmed Tobasi, Bepkapoy, Blessing Opoko, Corina Sabbas, Faisal Abu Alhayjaa, Fepa Teixeira, Frank Sithole, Iketi Kayapó, Irengri Kayapó, Ivan Tirtiaux, Jehad Obeid, Joseph Gaylard, Jovial Mbenga, Kroti, Laerte Késsimos, Leon David Salazar, Linda Michael Mkhwanasi, Manuela Afonso, Maria Laura Nogueira, Maroine Amimi, Mbali Ncube, Melina Martin, Mustafa Sheta, Nambulelo Meolongwara, Noji Gaylard, Ojo Kayapó, Omar Al Jbaai, Phana, Pitchou Lambo, Pravinah Nehwati, Pykatire, Ramyar Hussaini, Ranin Odeh, Renata Hardy, Vitor Araújo, Yara Ktaish
  • Conception, mise en scène, réalisation du film : Christiane Jatahy
  • Conseiller artistique, scénographie, lumière : Thomas Walgrave
  • Photographie : Paulo Camacho
  • Son : Alex Fostier
  • Musique : Domenico Lancelotti, Vitor Araujo
  • Collaboration, coordination compagnie : Henrique Mariano
  • Production : Création Studio Théâtre National Wallonie-Bruxelles, SESC São Paulo
  • Production : Création Studio Théâtre National Wallonie-Bruxelles / SESC São Paulo
  • Coproduction : Ruhrtriennale / Comédie de Genève / Odéon-Théâtre de l’Europe / Teatro Municipal São Luiz / Festival d’Avignon / Maillon, Théâtre de Strasbourg – Scène européenne / Riksteatern / Temporada Alta (autres partenaires en cours)
  • Christiane Jatahy est artiste associée internationale au : CENTQUATRE-PARIS, à l’Odéon- Théâtre de l’Europe et au Schauspielhaus Zürich
  • Avec le soutien de : The Freedom Theatre (Palestine) / Outreach Foundation (Afrique du Sud)